Unesco Sehenswürdigkeiten

Italienisches Flair in der Schweiz – Bellinzona

Bellizona © scatto79 - Fotolia.comDie Tessiner Hauptstadt Bellinzona fällt auf den ersten Blick auf: Das Stadtbild ist geprägt von einer mächtigen Festungsanlage, die aus insgesamt drei mittelalterlichen Burgen besteht. Bellinzona gilt als die italienische Stadt in der Schweiz.
In einer Talenge gelegen bildet Bellinzona den Passierpunkt für alle Nord-Süd-Reisenden. Von hier aus gelangt man zu den bekannten Pässen St. Gotthard, San Bernadino und Lukmanier.
Bellinzona ist durch und durch eine Kulturstadt. Viele schmale Gassen und Winkel, das neoklassische Logen-Theater und die mit viel Liebe restaurierten alten Häuser lassen schnell den Charme vergangener Tage entstehen. Bei einem Stadtbummel stößt man immer wieder auf herrlich verzierte Patrizierhäuser und Kirchen.
So schön diese Begegnungen mit der Geschichte auch sind, Bellinzona ist heute eine durchaus pulsierende Metropole in Tessin. Im Mittelpunkt der Stadt scharen sich zahlreiche Geschäfte, Boutiquen, Cafés und Restaurants, die allesamt um die Gunst der Einheimischen und Touristen bemüht sind. Ein besonderes Highlight ist zudem der Wochenmarkt auf der Piazza Nosetto, der jeden Samstag stattfindet.


© selcross1 - Fotolia.comDie Wehranlagen, die das Stadtbild Bellinzonas schon von Weitem prägen, gehören zu den eindrucksvollsten Befestigungsbauten überhaupt im gesamten Alpenraum. Daher wurden sie im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Die größte und auch älteste der drei Burgen, das Castelgrande, bietet herrliche Aussichten auf die Altstadt und die gesamte Umgebung. Hier ist zudem ein Museum eingerichtet, das die Geschichte der drei Burgen und der Stadt Bellinzona eindrucksvoll dokumentiert.
Die strategische Bedeutung Bellinzonas erkannten schon die alten Römer. Diese errichteten schon im ersten Jahrhundert ein Kastell, das dann im Mittelalter zu einer kompletten Festungsanlage ausgebaut wurde. Durch seine geografische Lage gab es immer wieder Konflikte zwischen den Mailänder Herzögen und den Eidgenossen. Letzten Endes konnte aber die Eidgenossenschaft im Jahr 1516 die Stadt für sich einnehmen.
Tessin ist heute vor allem für Touristen eine interessante Stadt. Mit ihren zahlreichen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und einem umfangreichen kulturellen Angebot sorgt sie bei jedem Besucher für genügend Abwechslung. Zudem ist ein Ausflug in das Umland immer lohnenswert. Insbesondere lassen sich von Bellinzona aus bequem die Ferienorte Locarno und Ascona erreichen. Auch ein Besuch der romantisch anmutenden Tessiner Nebentäler lohnt sich, vor allem aber sollte man das sehr sonnige Bleniotal gesehen haben.

Übrigens

© selcross1 - Fotolia.comBellinzona ist das ideale Reiseziel für alle, die ihren Urlaub in moderner Umgebung verbringen möchten, aber dennoch wert auf geschichtsträchtige Orte legen. An kaum einem anderen Ort in der Schweiz kann man die Überreste vergangener Zeiten so gut erhalten bewundern. Durch mehrere Museen wird die Geschichte Bellinzonas und Tessins eindrucksvoll dokumentiert und schickt jeden Besucher auf eine intensive Zeitreise.