Unesco Sehenswürdigkeiten

NYC - Freiheitsstatue - Symbol der Freiheit

AnsichtskarteDie Freiheitsstatue ist wohl das Symbol für die Freiheit und das bekanntesten Wahrzeichen der USA schlecht hin.
Für Millionen von Einwanderern war die Statue das Erste, was sie von den Vereinigten Staaten sahen und symbolisierte ihren Traum von Unabhängigkeit. Die Statue of Liberty, bzw. offiziell Liberty Enlightening the World (engl.) oder Lady Liberty im Volksmund, steht auf der Liberty Island vor den Toren New Yorks.
Sie war ein Geschenk Frankreichs und wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht. Der Schöpfer dieser neoklassizistischen Statue heißt Frédéric-Auguste Bartholdi. Er ließ sich durch einen Ausspruch von Édouard René de Laboulaye auf einem Dinner inspirieren. Der Jurist und Politiker de Laboulaye sagte: "Sollte ein Denkmal in den Vereinigten Staaten errichtet werden, das an ihre Unabhängigkeit erinnert, dann denke ich, dass es nur natürlich ist, wenn es durch vereinte Kräfte entsteht − ein gemeinschaftliches Werk unserer beiden Nationen."
Da die Freiheit symbolisiert werden sollte, lag es nahe, die römische Freiheitsgöttin Libertas zu thematisieren. Mit einer Gesamthöhe von 92,99 m ist sie die zweit höchste Statue der Welt und wird nur noch vom Spring Temple Buddha in Lushan überragt.
Erst 1870 begannen in Frankreich die Arbeiten an dem Kunstwerk, da im Land eine angespannte politische Lage herrschte. Nach dem das Elsassgebiet, Bartholdis Heimat, im Deutsch-Französichen Krieg an das Deutsche Reich verloren ging, beschloss der Künstler eine Reise in die Vereinigten Staaten zu machen, um sich dort mit einflussreichen und angesehenen Personen zu treffen, die seinem Projekt wohlwollend gegenüber stehen. Neben zahlreichen betuchten New Yorkern traf Frédéric Bartholdi auch den damaligen US-Präsidenten Ulysses S. Grant. Grant sicherte Bartholdi die Bedloe’s Island, heute besser bekannt als Liberty Island, als Baustelle zu.
Es war der Inspirator des Projekts, Laboulaye, der 1875 vor schlug, dass der Bau der Statue in französischer und der des Sockels in amerikanische Verantwortung liegen sollte.
Der Schöpfer der Kolosstatue stellte 1878 den Kopf und die Fackel fertig, noch bevor ihm klar war, wie der Rest der Staue aussehen sollte. Kopf und Fackel waren dann während der Weltausstellung in Paris vorab zu bewundern.


Freiheitsstatue © Weles GmbH 2011Als endgültiges Design entschied man sich für eine in Roben gekleidete Göttin mit einer goldene Fackeln im ausgestreckten rechten Arm. Im linken Arm, hält die bronzierte Libertas die Tabula ansata datiert auf die amerikanische Unabhängigkeitserklärung. An ihren Füßen sind gesprengte Ketten, als Sinnbild der Freiheit.
Aufgrund der Wirtschaftskrise waren die finanziellen Mittel knapp. Daher entschied man sich 1873 für eine groß angelegte Spendenaktion, die auf heftige Kritik stoß. Die Allgemeinheit war der Meinung, dass Bauwerke für die Öffentlichkeit nicht von Ausländern gestaltet werden sollten. Trotzdem haben mehr als 120000 Menschen zusammen 102000 Dollar gespenden, womit 80% der Kosten des Projekts gedeckt werden konnten.
1881 konnte mit dem Bau des 27,13 m hohen Sockels auf dem Fort Wood, einer ausgedienten Militärbasis, auf der damaligen Bedloe’s Island, begonnen werden.
In Frankreich kamen 250000 Francs Spendengelder für den Bau zusammen. Bartholdi konnte den Ingenieur Gustave Eiffel, bekannt durch den Eifelturm, für die Unternehmung gewinnen. Zusammen konnten sie die Statue am 4. Juli 1884 fertig stellen, in Teile zerlegen und in die USA verschiffen.
Am 28. Oktober 1886 wurde die Freiheitsstatue durch den Präsident Grover Cleveland eingeweiht.


Seit 1924 ist die Liberty Lady Teil des Statue of Liberty National Monument. Durch ihre einmalige Symbolkraft, nicht nur für das amerikanische Volk sondern für die ganze Welt, wurde die Statue of Liberty 1984 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.